Banner-Maennechor

 

Männerchor 1874 Diefflen- aus alter Tradition in neue Zukunft
 
 

Wir sind ein junger dynamischer Männerchor!
Die Zahl 1874 steht für unser Gründungsjahr. Damals vor 140 Jahren lebte in Diefflen ein junger Lehrer Namens Leiendecker. Der übte mit sangesfreudigen jungen Männern das mehrstimmige Singen.
Der erste öffentliche Auftritt war ein Ständchen am 1. Juli1874 für die glücklichen Eltern der Fam. Lauer anläßlich der Geburt ihres 1.Stammhalters J.Lauer.
Unter der Leitung des Dirigenten Leiendecker wurden von dem jungen Verein 3 Volkslieder vorgetragen:
„Ännchen von Tharau"
„Hab oft im Kreise der Lieben"
„Oh,wie herbe ist das Scheiden"
Dies war die Geburtsstunde des Männerchores 1874 Diefflen, was in den Pfarrbüchern der Pfarrei St.Josef Diefflen auch dokumentiert wurde.

Am 25.Mai 1900 war es der Dieffler Männergesangverein der bei der Einweihung der Dieffler Kirche die erste Messe singen durfte.
Es gab Unstimmigkeiten,ein weltlicher Chor war auch Kirchenchor.
Im Oktober 1908 wurde dann der Männergesangverein "Fidelio" Diefflen gegründet.
In den zwanziger Jahren entstanden noch andere Vereine, wie der "Quartettverein", "Arbeitergesangverein", "Concordia", "Eintracht"oder,  "Harmonie".
Unter dem Motto: „Einigkeit macht stark" kam es 1922 zu der großen Sängerehe, der einzelnen Vereine, es wurde der Dieffler „Sängerbund„ gegründet mit 140 Sänger an der Zahl. Leider hielt die Ehe nur 2 Jahre.
Es wurden auch Operetten aufgeführt:
1925 „Der Weg ins Paradies" 1927„Die Winzerprinzessin vom Rhein"
1947 „ Die Winzerprinzession vom Rhein" 1949 „
Im zweiten Weltkrieg ruhte das Vereinsleben. Nach dem Krieg beobachteten die Besatzungsmächte argwöhnisch jedes Vereinsleben.
1951 als die Besatzungsmächte die Einschränkung für das Vereinsleben aufhoben konnte der Männerchor alle Vereine unter dem Namen „Männerchor 1874 Diefflen" vereinen.Vorsitzender war Jakob Kallenborn, Chorleiter wurde der junge 26 jährige Ludwig Berger.

1954 wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und vieler Gastvereine das 80 jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

1974 wurde in einer Festwoche vom 18-26. Mai das 100 Jährige Bestehen des Männerchores 1874 Diefflen gefeiert.

Am Sonntag,dem 30 Nov.1975 wurde in einem Festakt dem Männerchor 1874 Diefflen durch den damaligen saarländischen Minister für Kultus, Bildung und Sport, Herrn Werner Scherer, die Zelter-Plakette verliehen.
Die Zelterplakette wurde 1956 von dem Bundespräsidenten Theodor Heuss als staatliche Auszeichnung für Chorvereinigungen gestiftet, die sich durch langjähriges Wirken um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes Verdienste erworben haben.
Unser Chor zählt 29 Sänger.
Die Chorprobe findet wöchentlich montags von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr statt.
Unser Chor wird von Herrn Andreas Hoffmann, einem anerkannten und bekannten Chorleiter und Kantor des Dekanates Saarlouis, ab dem Jahr 2008 musikalisch geleitet. Unsere oberste Aufgabe ist: Pflege und Ausbreitung des Chorgesanges.
Das Repertoire umfaßt weltliche und geistliche Chorliteratur aller Stilepochen.
Wir veranstalten jedes Jahr mindestens ein weltliches Konzert und oft zusätzlich ein Kirchenkonzert.
Fest in unser Jahresprogramm eingeplant ist die musikalische Gestaltung einer Messe für die Lebenden und Verstorbenen Vereinsmitglieder und ein Konzert am Kirmesmontag,das Kirmesmontagskonzert.
Dieses Konzert wurde 1954 von unserem ehemaligen Chorleiter, Herrn Chordirektor Ludwig Berger, ins Leben gerufen und wird seit der Zeit in ununterbrochene Reihenfolge mit steigender Beliebtheit durchgeführt.
2014 feiert der Männerchor 1874 Diefflen sein 140-jähriges Bestehen und 60 Jahre Kirmesmontagskonzert!

Der Männerchor Diefflen ist auch weit über die Grenzen unseres Saarlandes bekannt.
So haben wir 1996 in Saulheim, bei dem Sängerwettstreit "Saulheimer Volksliedertage", den 1.Platz der Männerklasse M4b den 1.Dirigentenpreis, den 1.Förderpreis und als Krönung den Goldpokal der Stadt Saulheim gewonnen.
2005 hat der Chor die Vorabendmesse im Münster zu Straßburg musikalisch mitgestaltet.
2009 hat der Chor in der Basilika und Wallfahrtskirche "Zu den Vierzehnheiligen" in Bad Staffelstein, Landkreis Lichtenfels, ein Hochamt musikalisch gestaltet.
Diese Wallfahrtskirche wird jährlich von ca. einer halben Million Wallfahrern besucht.

Wir pflegen die Kameradschaft und Geselligkeit innerhalb und außerhalb unseres Vereins, haben einen guten Kontakt zu anderen Chören und nehmen als Chor am öffentlichen Leben teil.
Eine weitere Aufgabe die wir uns gestellt haben ist: Unseren Mitmenschen mit unserem Gesang Freude zu bereiten.

(Erstellt von Franz- Josef Weirich)

Joomla templates by a4joomla